Generalversammlung 2013

Protokoll der GV vom 23. Oktober 2013

Der Verein Stufe für Technisches Gestalten und Hauswirtschaft vom Kanton Schwyz hielt die GV in Einsiedeln ab.Der Lehrplan mit der Kompetenzorientierung kommt bei den Lehrpersonen gut an. Dank einer Vermögensvermehrung wird der Jahresbeitrag gesenkt.

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                     Die Generalversammlung des LTGHW SZ fand im Hotel Drei Könige in Einsiedeln statt. Anschliessend offerierte der Verein ein Nachtessen für alle anwesenden Mitglieder.

Anwesend

Monika Reichlin, Annerös Hubli, Marite Saxer, Susanne Landolt, Ruth Schläpfer,

Jeanette Waber, Fabienne Stirnemann, Manuela Rodel, Brigitte Oberholzer,

Andrea Bürgler, Katja Leuzinger, Elin Inderbitzin, Anita Albert Wiget, Astrid Auf der Maur, Denise Fink, Elvira Rupp, Rita Bolfing, Romy Kunz, Ruth Wigger, Patricia Bingisser,

Sonja Gwerder, Pia Leuthold, Martina Heinzer, Jolanda Waldis, Ursi Roth,

Ursula Zurkirchen, Heidi Lampietti

Vorstand

Gabi Andres, Gabi Knobel, Charlotte Kryenbühl, Heidi Reichmuth, Bea Minelli

Gäste

Konrad Schuler, Präsident LSZ

Lukas Zogg SOK (Orientierungsstufe)

Elsbeth Cuba Fachberaterin TG

 

Entschuldigungen

32 Personen

Begrüssung

Gabi Andres begrüsst die Gäste: Konrad Schuler, Lukas Zogg und Elsbeth Cuba.

Wahl der Stimmenzählerinnen

Es werden 2 Stimmenzählerinnen mit Applaus gewählt.

Heidi Lampietti und Elin Inderbitzin

Protokoll der GV 2012

Das Protokoll von Bea Minelli wird mit Applaus verdankt und genehmigt.

Es ist auf der Homepage einsehbar.

Jahresbericht

Der von Gabi Knobel verfasste Jahresbericht wurde mit der Einladung zur GV versandt. Der Jahresbericht wird mit Applaus vedankt und genehmigt.

Aktuelles aus dem Verein

 

Lehrplan 21

  • DerLehrplan 21 hat ein ansprechendes Erscheinungsbild. Die Harmonisierung ist grösstenteils gewährleistet. Der Lehrplan ist in 3 Zyklen aufgeteilt. Die 6 Fächergruppen kommen gut an. Bei den überfachlichen Kompetenzen gehen die Meinungen sehr auseinander. Der Lehrplan ist sehr gross. Er umfasst etwa 500 Seiten. Bei den Sprachen ist die Harmonisierung nicht ganz gelungen. In den einzelnen Kantonen ist die Stundentafel sehr verschieden. Man weiss noch nichts über die Beurteilung, Zeugnisse und es sind noch nicht für alle Fächer die nötigen Lehrmittel vorhanden.
  • Es wird jedoch für alle Lehrpersonen eine 3 tägige Weiterbildung geben. Wie diese aussehen wird, weiss man jedoch noch nicht genau. Der Lehrplan mit der Kompetenzorientierung kommt jedoch bei den Lehrpersonen gut an. Einige Lehrpersonen versuchen jetzt schon so ihren Unterricht zu gestalten.

 

Koni Schuler

  • KoniSchuler begrüsst alle Anwesenden und freut sich über das grosse Interesse. Er bedankt sich beim Verein für das Engagement. Es braucht viele kleine Schritte bis alle Stufen funktionieren. Er bedauert, dass in der Politik oft nur das Geld zählt. Wir leben in einem reichen Land und die Politik sollte gewisse Aufgaben wahrnehmen und diese auch erfüllen. Mit einer besseren Steuerpolitik würde mehr Geld für andere Bereiche zur Verfügung stehen. Die Lehrerschaft darf nicht resignieren und sollte motiviert gute Arbeit leisten. Zeigt was ihr macht in euren Schulzimmern und geht an die Öffentlichkeit. Der Vorstand vom LSZ arbeitet viel und es ist schon ein grosser Erfolg, wenn man das Bestehende behalten kann. Der Lehrplan ist sehr gross und wahrscheinlich wird jeder Lehrer nur seinen Teilbereich studieren. 2015 wird die Lehrerschaft in einer zweiten Runde Stellung nehmen zu Bewertungen und Lehrmitteln.
  • Die Vernehmlassung ist öffentlich und kann auf der Homepage vom LSZ eingesehen werden.
  • Der LSZ und das Vögele Kultur Zentrum laden alle Lehrkräfte des Kantons Schwyz zu einer persönlichen und kostenlosen Führung durch die Ausstellung "Das Abenteuer Bildung" ein. Vor der Führung findet eine Begrüssung durch den Regierungsrat Walter Stählin, ein Referat von Frau Monica Vögele zum Thema "Kulturvermittlung" und ein Austauschapéro statt. Die Delegierten des LSZ nehmen am Anlass teil und weitere Lehrkräfte sind mit Anmeldung (bis 31.10.2013 an das Sekretariat LSZ) herzlich willkommen.

 

Aktionsmonat März

  • Astrid Auf der Maur ist die neue Netzgruppenleiterin.
  • Dieses Jahr wurde zum Thema Wertschätzung der Hausarbeit       (Oskar) eine Aktion gestartet. Es haben aber auch andere Aktionen im Kanton stattgefunden. Auf den Tischen liegen verschiedene Geschenk-Anhänger auf, die zum Tag der HW hergestellt wurden. Diese können mitgenommen werden. Im nächsten Jahr findet keine Aktion statt, da in vielen Schulhäusern schon sehr viel aufgegleist ist.

 

Fachkommission TW LCH

  • Die Fachkommission TW LCH hat beim LCH einen Antrag zur Namensänderung gestellt. Sie wollten die Kommission in Fachkommission Gestalten abändern und den Namen der Fachbezeichnung im Lehrplan 21 anpassen.
  • Die Lehrerinnen und der Lehrerverband Bildnerische Gestaltung und der Schweizerische Werklehrerinnen und -lehrerverein haben Gegenanträge zur Ablehnung und zur Verschiebung der Namensänderung beim LCH eingereicht.
  • Die Geschäftsleitung des LCH wusste nicht mehr, zu was sie stehen sollten. So hat sich die FK TW entschieden, den Antrag zu Gunsten der Sache zurück zu ziehen.
  • Am 25.Mai fand in Zürich die jährliche Informationsveranstaltung der FK TW für die Kantonalpräsidentinnen statt.
  • Frau Prof. Dr. Anni Heitzmann hielt ein Referat zum Thema ExreTu – Expliziter, reflektiver Technikunterricht.
  • Das Ziel des Forschungsprojektes expliziter, reflektiver Technikunterricht war es, nahe am Schulalltag Technikverständnis und Technikkompetenzen bei Schülerinnen und Schülern der Sekundarstufe zu fördern und wissenschaftlich zu analysieren.

Fachkommission HW LCH

  • Heidi Reichmuth findet es sehr interessant in dieser Fachkommission mitzuarbeiten.
  • Es ist interessant zu vergleichen, wie der Wissenstand über den Lehrplan 21 in den verschieden Kantonen sehr unterschiedlich ist.

Gabi Knobel

  • Gabi Knobelerwähnt, dass noch viele Flyer vorhanden sind und die Blachen bei ihr ausgelehnt werden können.

Rechnungs- und Revisorinnenbericht 2011 / 2012

 

  • Charlotte Kryenbühl erläutert die Rechnung des letzten Vereinsjahres. Die Revisorin Elin Annen erläutert, dass sie die Rechnung geprüft hat und sie diese der Versammlung zur Annahme empfiehlt. Mit Hand erheben wird der Rechnungsbericht einstimmig bestätigt.
  • Es gab dieses Jahr wieder eine Vermögensvermehrung. Der Vorstand möchte den Stufenbeitrag um 15 Fr. senken, da es nicht Sinn macht das Vermögen weiter zu vermehren. Die Ausgaben sind weniger geworden und man weiss nicht, wie die Zukunft vom Verein aussehen wird.

Festsetzung des Jahresbeitrages

 

  • Jahresbeitrag LSZ 2011
  • LSZ Beitrag                                     109.00Fr.
  • LCH Beitrag                                    74.00Fr.
  • Sektionsbeitrag                               7.00Fr.
  • Regionalkonferenzbeitrag                 0.00Fr.
  • Stufenbeitrag                                  45.00Fr.
  • Total:                                           235.00 Fr.
  • Charlotte Kryenbühl schlägt vor den Stufenbeitrag neu auf 45 Fr. zu senken. Mit Hand erheben wird der Antrag einstimmig angenommen.

 

Budget 2013 /14

 

  • Charlotte Kryenbühl erläutert das Budget für das nächste Vereinsjahr. Das Budget wird durch Handhebung einstimmig angenommen. Gabi dankt Charlotte Kryenbühl für ihre Arbeit.

Personelles / Wahlen / Wiederwahlen / Verabschiedungen        

  • Regula Müller wird zur Wiederwahl als Rechnungsrevisorin für die nächsten 2 Jahre vorgeschlagen.
  • Regula Müller wird einstimmig gewählt.
  • Unsere beiden Vorstandsmitglieder Gabi Andres und Gabi Knobel stellen sich zur Wiederwahl. Sie sind seit 2004 im Vorstand tätig.
  • Sie werden mit Applaus für die nächsten 2 Jahre wieder gewählt.
  • Heidi Reichmuth bedankt sich bei ihnen für die Arbeit und übergibt ihnen und dem ganzen Vorstand ein Geschenk.

Anträge der Mitglieder

 

  • Es wurden keine Anträge eingereicht.

 

Verschiedenes

 

Pensionierung

  • Das LTGHW SZ Mitglied Doris Scholz-Hugentobler von Wollerau wurde im Sommer 2013 pensioniert. Wir wünschen ihr alles Gute für die Pensionierung.

 

Info- und Beratungsstelle

  • Elsbeth Cuba informiert über die Info- und Beratungsstelle im Kanton Schwyz. Sie führt zusammen mit Monika Neidhart die Info- und Beratungsstelle. Bruno Wirthenson hat für das neue Schuljahr noch einmal das Budget gesprochen. Es kann ein individuelles Beratungsgespräch im Team oder alleine gewünscht werden. Die Beratungen finden einmal am Donnerstag 14. November und einmal am Dienstag 25. März statt. In den Schulhäusern werden Flyer verteilt und zusätzlich werden auf Homepage die Informationen zur Info-und Beratungsstelle zu sehen sein. Das Interesse an den Beratungen ist durchschnittlich bis gut.
  • Mit dem Neustart der PH Schwyz wurde die Zusammenarbeit zwischen Bildungsdepartement und der PH Schwyz neu definiert. Ihnen ist es ein grosses Anliegen, künftig die Synergien von Ausbildung und Praxis nutzbringend für die Schulen, den Kanton und die PH Schwyz einzusetzen. Die Führung der Fachberatung wird darum nächsten Sommer an die PH Schwyz übertragen. Die Überführung der heute beauftragten Fachberaterinnen und Fachberater an die PH Schwyz ist zu den bisherigen Bedingungen vorgesehen. Die Mandate der Fachberaterinnen der Bildungsplanung Zentralschweiz laufen im Sommer 2014 aus.

Dank

  • Ein Mitglied bedankt sich bei Koni Schuler für den grossen Einsatz der Besoldungsrevision. Sie bekommt nun mehr Lohn in der Oberstufe.

Gabi Andres

  • Sie bedankt sich bei allen Anwesenden für die Teilnahme an der GV. Es besteht nun die Möglichkeit einige Bücher vom Topp Verlag zu besichtigen und bei Interesse gleich zu bestellen.
  • Alle Mitglieder sind herzlich zum Nachtessen eingeladen. Bei einem feinen Essen wird noch weiter diskutiert.

Beatrice Minelli                                                                   Küssnacht, 29. November 2013

Besucher 13441

Background

Copyright © 2015. All Rights Reserved.