Generalversammlung 2014

Protokoll der GV vom 23. Oktober 2014

Am 23. Oktober 2014 hat der Verein Stufe für Technisches Gestalten und Hauswirtschaft vom Kanton Schwyz (LTGHW SZ) die Generalversammlung in Einsiedeln durchgeführt. Aufgrund der positiven Vermögenslage und -ent-wicklung konnte der Jahresbeitrag des Vereines neuerlich gesenkt werden.

Die Generalversammlung des LTGHW SZ fand im Hotel Drei Könige in Einsiedeln statt. Anschliessend offerierte der Verein ein Nachtessen für alle anwesenden Mitglieder.

Anwesend      

Chantal Birchler, Peter Schuler, Karin Gmür, Urs Giger, Cornelia Bruhin, Marie-Theres, Konrad Schuler, Elsbeth Cuba, Sonja Gwerder, Patricia Bingisser, Annemarie Schuler, Jolanda Waldis, Katja Lenzinger, Elin Inderbitzin, Regula Müller, Heidi Lampietti, Ursula Zurkirchen, Eva Betschart, Silvia Suter, Annerös Hubli, Brigitte Oberholzer, Margrith Fuchs

Vorstand

Gabi Andres, Gabi Knobel, Charlotte Kryenbühl, Heidi Reichmuth, Bea Minelli

Gäste

Konrad Schuler, Präsident LSZ

Urs Giger, Schulinspektor/Abteilung Schulaufsicht Amt für Volksschulen

Peter Schuler, Vorstandsmitglied SOK (Orientierungsstufe)

Elsbeth Cuba, Fachberaterin TG

 

Entschuldigungen

56 Personen

Begrüssung

Gabi Andres begrüsst die Gäste: Konrad Schuler, Urs Giger und Elsbeth Cuba.

Gabi Andres übergibt das Wort an Konrad Schuler. Da dieser in der Arbeitsgruppe Lehrplan 21 mitarbeitet, informiert dieser die Anwesenden, wie es mit dem Lehrplan 21 weitergehen wird.

Konrad Schuler begrüsst alle Anwesenden. In zwei Wochen wird der Lehrplan 21 frei gegeben. In verschiedenen Gremien finden noch laufende Sitzungen hierzu statt. Jeder Kanton kann selber entscheiden, ob der Lehrplan 21 eingeführt werden soll. Der Kanton SZ möchte diesen gemäss aktuellem Stand einführen. Es findet folglich innerhalb der Innerschweiz mit den anderen Kantonen keine Harmonisierung statt. Es ist jedoch aktuell noch offen, wie die TG Ausbildung in Zukunft aussehen wird.

Wahl der Stimmenzählerinnen

Es werden 2 Stimmenzählerinnen mit Applaus gewählt:

Marie-Therse Gwerder und Ursi Roth              

Protokoll der GV 2013        

Das Protokoll, das von Bea Minelli verfasst wurde, wird mit Applaus verdankt und genehmigt. Das Protokoll ist auf der Homepage einsehbar.

 

Jahresbericht 2013

Der von Gabi Andres verfasste Jahresbericht wurde mit der Einladung zur GV versandt. Der Jahresbericht wird mit Applaus verdankt und genehmigt.

Aktuelles aus dem Verein

 

Lehrplan 21

  • DerLehrplan 21 wurde in der Konsultation positiv aufgenommen. Die Kritik-punkte am Lehrplan 21 betreffen den Umfang, sowie die teilweise zu hohen Anforderungen. Die Deutschschweizer Erziehungsdirektorenkonferenz D-EDK hat einstimmig entsprechende Aufträge zur Überarbeitung des Lehrplan 21 er-teilt. Der Lehrplan 21 wird im Rahmen des aktuellen Zeitplans übererarbeitet.
  • Der Lehrplan sollte noch im 2014 verabschiedet und zur Einführung freigegeben werden.
  • Die Vernehmlassung der Stundentafel sollte laut Regierungsrat Walter Stählin im Februar 2015 stattfinden.

Vernehmlassungen

  • In diesem Jahr mussten wir uns mit vier Vernehmlassungen beschäftigen und je eine Vernehmlassungsantwort ausfüllen. Die Vernehmlassungen waren zu den folgenden Themen:

                                         

  • Berufsauftrag
  • GELVOS
  • Sonderpädagogischer Pensenpool
  • Reform Sekundarstufe I
  • Unsere Vernehmlassungsantworten flossen in die gesamten Antworten des LSZ ein. Genaue Informationen zu den Vernehmlassungen und die Vernehm-lassungsantworten des LSZ findet ihr auf der Homepage des LSZ.

Fachkommission TW LCH

  • Im Mai besuchte Gabi Andres die Infoveranstaltung der FK TW. Am Morgen stellte Frau Elisabeth Eichelberger, Dozentin für Textiles Gestalten an der Pädagogischen Hochschule in Bern, ihre Ideen von ihrem neusten Forschungs- und Entwicklungsprojekt „ Weiter im Fach - Textilunterricht erkenntnis - und lernenden orientiert unterrichten „ vor. Falls Interesse vorhanden ist, gibt es genauere Angaben zum Buch auf der Homepage.

Fachkommission HW LCH

  • Heidi Reichmuth nahm an einer Tagung in Zürich teil.

 

Innerschweizer Stufenkonferenz

  • Bea Minelli nahm an der Innerschweizer Stufenkonferenz im Mai 2014 teil. Es trafen sich Vertreterinnen aus dem Kanton NW, UR und OW. Es fand ein reger Austausch statt.
  • Im Kanton OW haben alle Fachberaterinnen auf den Sommer 2014 die Kündigung erhalten.
  • Der Kanton NW hält noch ein Jahr an den Fachberaterinnen fest.
  • Im Kanton Uri erhalten Lehrpersonen, welche auf der Oberstufe unterrichten, künftig nun auch den Oberstufenlohn.
  • Im Kanton LU gibt es eine Vernehmlassung, in der die TG Stunden im Ganzklassenunterricht unterrichtet werden sollen.

Rechnungs- und Revisorinnen Bericht 2013 / 2014

  • Charlotte Kryenbühl stellt die Rechnung des letzten Vereinsjahres vor. Die Revisorin Regula Müller erläutert, dass sie und Elin Annen die Rechnung geprüft haben und sie diese der Versammlung zur Annahme empfehlen. Mit Hand erheben wird der Rechnungsbericht einstimmig bestätigt.
  • Es gab dieses Jahr wieder eine Vermögensvermehrung. Der Vorstand möchte den Stufenbeitrag senken, da es nicht Sinn macht das Vermögen weiter zu vermehren. Die Ausgaben haben weiter abgenommen.

Festsetzung des Jahresbeitrages

  • LSZ Beitrag                                     130.00 Fr.
  • LCH Beitrag                                     74.00 Fr.
  • Sektionsbeitrag                                  7.00 Fr.
  • Regionalkonferenzbeitrag             0.00 Fr.
  • Stufenbeitrag                                   10.00 Fr.
  • Total:                                                221.00 Fr.
  • Charlotte Kryenbühl schlägt vor den Stufenbeitrag neu auf 10.00 Fr. zu senken. Mit Hand erheben wird der Antrag einstimmig angenommen.

Budget 2014 /15

  • Charlotte Kryenbühl erläutert das Budget für das nächste Vereinsjahr. Das Budget wird durch Hand erheben einstimmig angenommen. Gabi dankt Charlotte Kryenbühl für ihre Arbeit.

Personelles / Wahlen / Wiederwahlen / Verabschiedungen        

  • Charlotte ist unsere Kassiererin und ist in der Geschäftsleitung des LSZ tätig. Da dies eine grosse Belastung ist, wäre sie froh, wenn eine Nachfolge für sie in den Vorstand des LTGHW SZ gefunden werden könnte.
  • Bea Minelli ist Aktuarin und nimmt an den Treffen der Innerschwyzer Stufenkonferenz teil.
  • Heidi Reichmuth ist für den Fachbereich Hauswirtschaft zuständig und besucht die jährlichen Treffen der Fachkommission Hauswirtschaft des LCH.
  • Elin Inderbitzin als Rechnungsrevisorin.

Mit Applaus werden alle Personen gewählt. Gabi Andres überreicht allen ein kleines Geschenk.

Anträge der Mitglieder

  • Es wurden keine Anträge eingereicht.

 

Verschiedenes

 

Pensionierung

  • Das LTGHW SZ Mitglied Marite Saxer ist pensioniert. Wir wünschen ihr alles Gute für die Pensionierung.

 

Info- und Beratungsstelle

  • Die Mandate der Fachberaterinnen der Bildungsplanung Zentralschweiz sind im Sommer 2014 verabschiedet worden. Die PHSZ übernimmt diese Funktion neu und Elsbeth Cuba, wie auch Monika Neidhart sind nun dieser unterstellt. Der neue Arbeitgeber hat alle Fachberaterinnen eingeladen und informiert. Die Fachberaterinnen sind für alle Fragen, wie Unterricht, Lehrplan, Lehrmittel, Weiterbildung und Beratung selber zuständig.
  • Die Info- und Beratungsstelle wird gegenwärtig nicht weiter verfolgt.
  • Zur Aktion HHG Feuer und Flamme stehen auf der Homepage weitere Informationen zur Verfügung.

Konrad Schuler

  • Er bedankt sich beim Vorstand, der sehr aktiv war. Im Moment wird über die Bildung in den Medien stark diskutiert. Der Kanton Nidwalden möchte nur noch eine Fremdsprache unterrichten. Jeden Tag werden neue Informationen über die Bildungsausrichtung und zum Teil auch vertrauliche Informationen durch die Medien verbreitet. Der LSZ wird sich noch länger mit dem Thema Sprachen beschäftigen. In verschiedenen Kantonen laufen Initiativen zum Lehrplan 21. Der Kanton SZ möchte den Lehrplan 17/18 einführen. Ob es gelingt, ist noch offen. Der Regierungsrat bestimmt, ob er eingeführt wird. Der Lehrplan 21 wurde bereits abgespeckt. Es sollten weiterhin Mitglieder für den LSZ gewonnen werden. Ein Drittel der Lehrer und Lehrerinnen sind noch nicht Mitglied im LSZ. Die Lehrerschaft sollte sich politisch weiterhin aktiv einsetzen, wenn wir etwas in der Bildungspolitik bewirken wollen.

Gabi Andres

  • Sie bedankt sich bei allen Anwesenden für die Teilnahme an der GV.
  • Die Papeterie PABA der alten Fabrik in Wädenswil hat uns Bücher zur Ansicht zur Verfügung gestellt. Bei Interesse kann ein Bestellzettel ausgefüllt werden.
  • Alle Mitglieder sind herzlich zum Nachtessen eingeladen. Bei einem feinen Essen wird noch weiter diskutiert.

Beatrice Minelli                                                                   Küssnacht, 16. November 2014

Besucher 13200

Background

Copyright © 2015. All Rights Reserved.